Exzentrizität der Zielachse

Eine Exzentrizität der Zielachse liegt vor, wenn sich Zielachse und Stehachse nicht schneiden. Zwischen den beiden Achsen gibt es den Abstand e (s. Abb.). Die Exzentrizität der Zielachse hat nur Auswirkungen auf die Horizontalrichtungsmessung.

Schematische Darstellung: Exzentrizität der Zielachse
Schematische Darstellung: Exzentrizität der Zielachse

Wenn Du nun die Zielachse in verschiedenen Horizontalrichtungen ausrichtest, bewegt sich diese nicht auf einem Punkt, sondern auf einem Kreisbogen. Der Radius dieses Kreisbogens ist der Abstand e. Die Zielachse stellt eine Tangente an diesen Kreis dar.

https://messpanda.de/wp-content/uploads/2017/11/exzentrizitaet-zielachse.jpeg
Exzentrizität der Zielachse (© Deumlich/Staiger, 2002, S. 212)

\alpha = \frac{e}{E}

α = Richtungsabweichung durch e
e = Abstand Zielachse-Stehachse
E = Entfernung Standpunkt-Zielpunkt
M = Kreismittelpunkt/Position der Stehachse

Elimination der Exzentrizität der Zielachse:

  • Messen in zwei Lagen

Literaturhinweis: Deumlich/Staiger (2002) Instrumentenkunde der Vermessungstechnik

Typische Klausuraufgaben:

Durch eine 2-Lagen-Messung kann die Exzentrizität der Zielachse eliminiert werden.
— Ja.

Der Einfluss einer Exzentrizität der Zielachse wächst mit zunehmender Entfernung.
— Nein. Er nimmt mit zunehmender Entfernung ab. E steht im Nenner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.