Aufbau eines Tachymeters oder Theodolits

Der Theodolit ist ein Instrument zur Messung von Horizontalrichtungen und Zenitwinkeln. Das Tachymeter kann zudem auch Strecken messen.

  • Horizontalwinkel = Differenz zweier gemessener Horizontalrichtungen
  • Zenitwinkel = Differenz einer gemessenen Richtung zum Zenit. Zenit = 0 gon, Horizont = 100 gon

Achsen

Achsen eines Tachymeters (analog: Theodolit)
Achsen eines Tachymeters (analog: Theodolit)

Die Stehachse wird lotrecht aufgebaut. Die Kippachse ist orthogonal (rechtwinklig) zur Stehachse und die Zielachse ist rechtwinklig zur Kippachse. Die Libellenachse ist parallel zur KippachseStehachse, Kippachse und Zielachse schneiden sich in einem Punkt. (Dieser ist seitlich am Tachymeter markiert.)

Bestandteile des Tachymeters/Theodolits

Bestandteile eines Tachymeters (Ansicht Objektivseite)
Bestandteile eines Tachymeters (Ansicht Objektivseite)
Bestandteile eines Tachymeters (Ansicht Okularseite)
Bestandteile eines Tachymeters (Ansicht Okularseite)
Bestandteile eines Tachymeters (Gehäuse geöffnet)
Bestandteile eines Tachymeters (Gehäuse geöffnet)

Teilkreise und Ableseeinrichtungen

Der Teilkreis für die Horizontalrichtungen (Limbus) ist fest mit dem Unterbau verbunden. Die Ableseeinrichtung (Alhidade) ist fest mit dem Oberbau verbunden und dreht sich mit diesem. Der Teilkreis für die Zenitwinkel dreht sich mit dem kippbaren Fernrohr. Mehr zu Teilkreisen…

Literaturhinweis: Witte/Sparla (2015) Vermessungskunde und Grundlagen der Statistik für das Bauwesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.